Hier klicken, um meine Auswahl zu schließen
Meine Auswahl
/ 3

Meine Auswahl löschen

Wählen Sie die Produkte aus, die Sie vergleichen möchten.

Wählen Sie eine Serie aus

Kein Reifen

Wählen Sie eine Serie aus

Kein Reifen

Wählen Sie eine Serie aus

Kein Reifen

Produktinformation ansehen Produktinformation ansehen Produktinformation ansehen
Dimensionen & Druck Für Ihr Motorrad

Performance & Technologien
Performances MICHELIN One
    Performances MICHELIN One
      Performances MICHELIN One
        Einsatzmöglichkeiten & Eigenschaften
        Diese Tabelle drucken
        Händlersuche

        Aktuelles

        Souveräner „Dakar“-Sieg für KTM und Michelin

        Dakar Sieg für KTM

        Wenige Tage vor seinem 39. Geburtstag hat der französische Enduro-Spezialist Cyril Despres zum fünften Mal die Motorrad-Kategorie der Rallye Dakar gewonnen. Nach 14 Tagesetappen über eine Gesamtdistanz von gut 8.500 Kilometern, die von der peruanischen Hauptstadt Lima über die berüchtigte Atacama-Wüste und durch Argentinien bis ins chilenische Santiago führte, überquerte er die Zielrampe mit einem Vorsprung von 10 Minuten und 43 Sekunden auf seinen Teamkollegen Ruben Faria. Am Ende belegten fünf KTM-Piloten auf MICHELIN bereiften Maschinen die Top-Platzierungen.
        Nach seinem Vorjahressieg war Despres als klarer Favorit in den Wüsten-Klassiker gestartet, musste aber bereits früh einen Rückschlag verkraften: Ein Getriebedefekt kostete ihn 13 Minuten, der notwendige Tausch der Antriebseinheit – den er mithilfe anderer Fahrer im Biwak der Marathon-Etappe 7 selbst erledigte – brachte weitere 15 Strafminuten ein, die seiner Fahrtzeit hinzugerechnet wurden. Auf den technisch anspruchsvollen Strecken Argentiniens konnte sich der Routinier jedoch wieder herankämpfen und übernahm am Ende des zehnten Tages erneut die Führung. Alle seine fünf Dakar-Siege hat Despres gemeinsam mit Reifenpartner Michelin errungen.
        MICHELIN Desert Race-Reifen mit Mousse-Technologie
        Hinter dem Franzosen profitierte der Portugiese Ruben Faria von einem Motorwechsel an der KTM 450 Rally des Chilenen Francisco Lopez und rückte kurz vor dem Ziel noch auf Rang zwei vor. Platz vier ging an den Slowaken Ivan Jakes vor Joan Pedrero aus Spanien. Alle Werksmaschinen rollten auf Desert Race-Pneus von Michelin, die sich dank ihrer pannenresistenten Mousse-Technologie als besonders geeignet für die harten, sehr verschleißintensiven Bedingungen der Rallye Dakar erwiesen haben. Bei diesen Spezialreifen für Enduro-Wettbewerbe befindet sich im Reifeninneren ein Moosgummiring, der im Neuzustand einem Luftdruck von 0,9 bar entspricht.

        • Dakar
        • KTM
        • Desert
        • Race

        Entdecken Sie auch

        Einen Händler finden

        • Schlüsselwort
        • In meiner Nähe
        Stadt, Postleitzahl, Name des Geschäfts, etc.

        Lokalisieren...
        Auf dem Plan anzeigen

        Aktuelles