Hier klicken, um meine Auswahl zu schließen
Meine Auswahl
/ 3

Meine Auswahl löschen

Wählen Sie die Produkte aus, die Sie vergleichen möchten.

Wählen Sie eine Serie aus

Kein Reifen

Wählen Sie eine Serie aus

Kein Reifen

Wählen Sie eine Serie aus

Kein Reifen

Produktinformation ansehen Produktinformation ansehen Produktinformation ansehen
Dimensionen & Druck Für Ihr Motorrad

Performance & Technologien
Performances MICHELIN One
    Performances MICHELIN One
      Performances MICHELIN One
        Einsatzmöglichkeiten & Eigenschaften
        Diese Tabelle drucken
        Händlersuche

        Aktuelles

        Frankreich gewinnt das Supermoto of Nations 2014!

        Frankreich gewinnt das Supermoto of Nations 2014!

        2 Wochen nach dem Gewinn des Motocross of Nations in Lettland wiederholt das Team Frankreich seinen Erfolg mit dem Titel des Supermoto of Nations in Italien. Zweiter wird der Titelträger Italien vor Deutschland.

        Trotz eines schwierigen Beginns des Rennwochenendes hat die französische Supermoto-Mannschaft, bestehend aus Thomas Chareyre  (TM-Michelin, Supermoto Weltmeister 2014), Adrien Chareyre (Aprilia-Michelin) und Sylvain Bidart (Honda-Michelin), die neunte Ausgabe des Supermoto of Nations gewonnen.

        Thomas Chareyre setzt gleich beim ersten Rennen die Maßstäbe, indem er vor dem Italiener Ivan Lazzarini (Honda) gewinnt. Der 4. Platz von Christian Ravaglia (Honda-Michelin), hinter dem Tschechen Pavel Keymar (Husqvarna), ermöglicht Italien, die Führung zu übernehmen, vor Tschechien und Deutschland. Frankreich ist zu diesem Zeitpunkt nur Vierter  aufgrund des 17. Platz von Adrien Chareyre, der gleich zu Beginn des Rennens von einem Konkurrenten gerempelt wurde.

        Für das 2. Rennen entscheidet sich Frankreich, Sylvain Bidart auf die Pole Position zu stellen. Adrien Chareyre beginnt das Rennen auf Startplatz 17. Die Entscheidung zahlt sich aus. Adrien Chareyre legt ein super Rennen hin und gewinnt vor dem Finnen Mauno Hermunen (TM-Michelin), dem Deutschen Marc Reiner Schmidt (KTM) und Sylvain Bidard. Mit dem 5. und 6. Platz bleibt Italien führend nach dem 2. Rennen, aber Frankreich rückt auf den 2. Platz vor.

        Das 3. Rennen ist ausschlaggebend für den Titelgewinn zwischen Italien und Frankreich. Thomas Chareyre kommt als Erster durchs Ziel, vor Ivan Lazzarini, aber Beide bekommen eine Minute Zeitstrafe und fallen somit auf Platz 7 und 8 zurück. Der Sieg geht an Mauno Hermunen, vor Sylvain Bidart, der damit Frankreich den 4. Titel schenkt. 

        Finale Ergebnisse :

        Pos. Land Pkt.
        1. Frankreich 15
        2. Italien 25
        3. Deutschland 32
        4. Finnland 33
        5. Tschechische Republik 45
        6. Österreich 58
        7. Schweiz 62
        8. Niederlande 76
        9. Großbritannien 84
        10. Deutschland Junioren 91
        • MICHELIN Supermoto
        • Supermoto of Nations

        Entdecken Sie auch

        Einen Händler finden

        • Schlüsselwort
        • In meiner Nähe
        Stadt, Postleitzahl, Name des Geschäfts, etc.

        Lokalisieren...
        Auf dem Plan anzeigen

        Aktuelles